Category - Kategorie 11

Seitensprung

Wann fällt ein Seitensprung auf?

In vielen Beziehungen ist es der Fall. Auch, wenn man dem Partner zu 100% vertraut und niemals davon ausgehen würde, dass dieser fremdgeht, haben Studien bewiesen, dass ca. 39% der Frauen und 51% der Männer in einer Beziehung fremdgehen. Wie solch ein Seitensprung dem Partner auffällt und was ihr vermeiden solltet, erklären wir Euch hier:

Langes Wegbleiben: Ein auffälliger Fehler von vielen Fremdgängern ist, dass sie zu lange wegbleiben. Meistens kommt man von der Arbeit um eine Zeit nach Hause, die der Partner gewöhnt ist. Wunderlich könnte es dann also kommen, wenn man ungewohnt spät oder sogar gar nicht nach Hause kommt.

Knutschflecken oder Lippenstift: Meist fällt es einem gar nicht auf, wenn man von der Affäre oder dem One-Night-Stand ein Knutschfleck am Körper oder auch Lippenstift an seinen Klamotten mitgenommen hat. Auf solche Auffälligkeiten sollte man am meisten aufpassen, auch, wenn das beim Fremdgehen gar nicht so leicht ist.

Frauenduft: Ein fremder Duft fällt dem Partner ziemlich schnell auf. Doch es kann immer mal passieren, dass man durch ein langes nebeneinandersitzen den Duft von dem anderen mitnimmt. Wenn dem Partner so etwas auffällt, ist dies noch kein Verbrechen. Rede Dich am besten mit der oben genannten Situation raus.

Mehr Ausgaben als sonst: Fremdgeher bezahlen ihren Liebhabern meist mehr als ihren Partnern selbst. Dabei ist es wichtig, dass der Partner keinen Zugang auf die Ausgaben von Dir hat, denn sonst ist der Seitensprung direkt aufgeflogen. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass für den Lebenspartner auch noch ein wenig Geld übrig bleibt.

Plaudern durch Verwandte: Das Schlimmste, was einem passieren kann, ist, dass ein Verwandter oder Bekannter Dich und Deine Affäre zusammen irgendwo sieht oder ihr Euch begegnet. Freunde oder Verwandte sind in solchen Fällen meist nicht zuverlässig und plaudern gerne mal weiter, also sollte aufgepasst und der Trick mit der „ehemaligen Schulfreundin“ als Ausrede genutzt werden.

Die erregendsten Lustpunkte

Die erregendsten Lustpunkte

Der beste Geschlechtsverkehr beginnt mit einem erregenden Petting. Doch wo sind bei Männern und Frauen eigentlich die erregendsten Zonen am Körper?

Bei Männern:

  1. Penis: Wie schon bekannt, ist bei Männern einer der erregendsten Zonen der Penis. Denn dort befinden sich viele empfindliche Stellen, die durch feine Berührungen durch Hände, Mund oder Zunge leicht zu erregen sind. Vor allem die Eichel, die ganz vorn am Penis sitzt und das Bändchen, („Frenulum“ genannt) welches die Unterseite der Eichel mit der Vorhaut des Penis verbindet, sind besonders empfindlich und werden beim Vorspiel am meisten von den Frauen beansprucht.
  2. Schenkelinnenseite: An der Schenkelinnenseite und somit in der Nähe des Hodens, ist der Mann sehr empfindlich und zärtliche Berührungen mit Hand oder Zungenspitze können im besten Fall für noch mehr Lust auf Sex sorgen.
  3. Brustwarzen: Auch die Brustwarzen haben bei manchen Männern eine erregende Wirkung. Aber Vorsicht: viele Männer finden ein leichtes Knabbern ziemlich schmerzhaft. Von daher muss vorher ausprobiert werden, wie der Partner diese Berührungen empfindet, bevor diese Stelle beim Petting benutzt werden kann.
  4. Hals, Rücken, etc.: Viele Stellen des Körpers sind für die Männer echte Lustzonen. Ausprobieren ist die halbe Miete. Küsse am Hals, leichtes kratzen am Rücken oder andere Versuche können beim Petting gestartet und getestet werden.